Megafrachter im Hamburger Hafen

Gigantische Containerschiffe sind ein alltäglicher Anblick auf der Elbe. Aber was passiert beim Umschlag an der Kaikante? Und wohin gehen all die bunten Stahlboxen?

Wie viele Großcontainerschiffe laufen den Hamburger Hafen jährlich an?

Im Jahr 2018 liefen 150 Containerschiffe mit einer Kapazität von 18.000-20.000+ Standardcontainern (TEU) Hamburg an. Der Großteil wird in Diensten zwischen Asien und Europa eingesetzt.

Wie lange dauert die Be- und Entladung eines Schiffs mit 20.000 Standardcontainern (TEU)?

Auf dem Terminal wird bis zu 48 Stunden rund um die Uhr gearbeitet, um ein Großcontainerschiff abzufertigen.

Wie viele Container werden pro Stunde be- und entladen?

Eine Containerbrücke bewegt ungefähr 25 bis 30 Boxen pro Stunde. Im Twin-Betrieb können mit einem Hub zwei 40-Fuß- oder vier 20-Fuß-Container umgeschlagen werden. Für die Be- und Entladung eines 20.000 TEU-Containerschiffs arbeiten mehre Containerbrücken gleichzeitig.

Wie lange bleibt ein Container nach der Entladung im Hafen?

Viele Container verlassen den Hamburger Hafen innerhalb weniger Stunden, um an ihren Bestimmungsort weiterbefördert zu werden.

Scrollen Sie nach unten, um mehr über die Routen zu erfahren.

Erfahren Sie mehr

Über die Be-/ Entladung am Großschiff der 20.000 TEU Klasse

Die HHLA in Höchstform

Verfolgen Sie den ersten Anlauf eines Mega-Containerschiffs (+20.000 TEU) in Hamburg: Die MOL Triumph kann mehr als 20.000 Standardcontainer (TEU) transportieren und wurde am HHLA Container Terminal Burchardkai innerhalb von 48 Stunden abgefertigt.

Der Megafrachter würde nicht auf den Hamburger Rathausmarkt passen!

Gesamtumschlag an einem Mega-Frachter:

etwa 14.500 Standardcontainer

Weiter ins Binnenland:

9.090 TEU

Weiter mit dem Feederschiff:

5.410 TEU

Weiter ins Binnenland:

9.090 TEU

Weiter mit dem Feederschiff:

5.410 TEU

 
 
 

5.055 TEU

3.159 Lkw

Von Montagmorgen bis Samstag­mittag befahren durch­schnitt­lich 28.000 Lkw pro Woche die drei Hamburger HHLA-Terminals, in Spitzenwochen sind es über 32.000. Weil die Anläufe der Megafrachter immer größere Spitzenlasten erzeugen, wurde eine Slotbuchung eingeführt.

3.845 TEU

47 Ganzzüge

Hamburg ist der größte Eisenbahnhafen Europas. Das zieht Container magisch an. Warum?

190 TEU

2 Binnenschiffe

Für Binnenschiffe ist Hamburg der zweitgrößte deutsche Hafen. Alle Häfen auf dieser Karte erreicht man von Hamburg aus.

5.410 TEU

4 Feederschiffe

Feeder- oder Zubringerschiffe versorgen von Hamburg aus die gesamte Ostseeregion. Durch den Nord-Ostsee-Kanal ist die Verbindung besonders kurz.

 
 
 
 
 

Wir bringen Sie zum Staunen!

Diese kleinen Animationen sollen zeigen, warum der Container im weltweiten Warenverkehr unverzichtbar geworden ist. Er macht Transport und Umschlag kostengünstig und vereinfacht viele Vorgänge.

Meister des Welthandels

Nur etwa 11 Cent kostet der Transport eines Tablet-PC von China nach Prag. Warum ist das so kostengünstig? Durch die Kombination von Container und großem Seeschiff! Verfolgen Sie den 21.000 Kilometer langen Weg eines Tablet PC.

Staunzahl: Produktivität im Hafen

Im Hamburger Hafen hat sich im Laufe der Jahrzehnte viel geändert. Besonders die Produktivität der Hafenarbeit ist massiv gestiegen. In diesem animierten Video gibt's Zahlen, die einen staunen lassen...